#1 Studienplatzklage auf Zulassung zum Studium der Humanmedizin, 3. Fachsemester, zum Wintersemester 2014/2015 von Felzen 06.06.2014 13:40

avatar

In letzter Zeit haben uns einige Mandanten von Werbeveranstaltungen zweier Kollegen berichtet, die entweder selbst über eine gewerbliche Gesellschaft oder in Zusammenarbeit mit sollten Veranstaltern (als deren "Hausanwalt") aufgetreten sind. Bei diesen Werbeveranstaltungen - deren standesrechtliche Zulässigkeit wir ebenso dahinstehen lassen, wie die Werbung über Partys mit "Gutscheinen" für die Mandatserteilung für die Einklagung in den Zweiten Studienabschnitt im örtlichen EU-Ausland - haben diese Kollegen für die Durchführung von Zulassungsverfahren zum 3. vorklinischen Semester geworben. Dies haben sie damit begründet, dass für diese Verfahren die Erfolgsaussichten wesentlich besser seien als für die Einklagung zum Zweiten Studienabschnitt (1. klinisches Semester) nach anerkanntem Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung.

Diese Aussage war für die letzten Jahre sicher richtig. Es haben nur wenige Studienbewerber auf Zulassung in das 3. Fachsemester geklagt und in der Regel haben alle eine Zulassung erhalten.

Die Anzahl der Studienplätze, die im 3. Fachsemester vergeben werden, ist jedoch relativ beschränkt, zumal nur ein Teil der Hochschulen sinnvollerweise verklagt werden können.

Es scheiden zunächst einmal diejenigen Hochschulen aus, bei denen die Gerichte nur Teilstudienplätze vergeben. Es macht keinen Sinn, eine derartige Hochschule zu verklagen, wenn Sie bereits in wenigen Monaten den vorklinischen Ausbildungsabschnitt abschließen und Sie möglicherweise zur gleichen Zeit einen Teilstudienplatz an einer deutschen Hochschule erhalten, an dem Ihnen aufgrund Ihrer ausländischen Studienleistungen der Erste Abschnitt der Ärztlichen Prüfung anerkannt worden ist

Weiterhin ist zu berücksichtigen, dass es einige Hochschulen mit einem Modellstudiengang gibt, bei denen der Quereinstieg in ein höheres Fachsemester entweder faktisch ausgeschlossen ist - wie an der Charité Universitätsmedizin Berlin - oder mit erheblichen Zeitverlust verbunden ist. Ob man derartigen Hochschulen verklagt, muss man sich sehr genau überlegen. Schließlich ist zu bedenken, dass immer mehr Verwaltungsgerichte erkennen, dass zahlreiche Studienbewerber mit anrechenbaren Studienleistungen nicht auf das nächst-höhere Fachsemester klagen, sondern auf das Semester, für das sie bereits über eine Anrechnung verfügen. Nach Auffassung vieler Verwaltungsgerichte ist z.B. eine Studienplatzklage auf Zulassung zum 3. Fachsemester unzulässig, wenn der Studienbewerber bereits eine Anrechnung über 3 Semester hat, gleiches gilt für das 2. Fachsemester, wenn bereits zwei Fachsemester angerechnet worden sind.

Letztlich bleiben nur noch einige Universitäten übrig, die Sie im Falle einer Anrechnung sinnvoll verklagen können und auch sollten. Wenn allerdings plötzlich die Anzahl der Studienplatzkläger für das 3. Fachsemester "explodiert", kann es eng werden. Insoweit könnte sich die intensive Werbung für das Einklagen eines Studienplatzes im 3. Fachsemester als kontraproduktiv herausstellen.

Wir können Sie in einem solchen Fall qualifiziert beraten.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz