#1 Können für einen Studienplatz mehrere Widerspruchs-Schreiben gleichzeitig eingelegt werden? von Meras 23.08.2014 06:56

Hallo,
ich bin beruflich Qualifizierte (ohne Abitur; ohne Meister) mit Berufsausbildung und fachlicher Nähe zum Studiengang + Absolventin der Hochschulzugangsprüfung/Eignungsprüfung: bestanden.
Der Studiengang heißt MSI "Management Sozialer Innovationen" zulassungsbeschränkt, aktuell lt. Immatrikulationsamt 40 Plätze, lt. bayerischer Gesetzgebung sind 5% für qualifizierte Berufstätige vorgegeben - das wären 2 Plätze. Ich habe vom Immat.Amt erfahren, dass zum HW-Semester sich 19 beworben haben - und 5 zugelassen wurden, diese 5 sind berufsqualifzierte mit Meister oder einem gleichwertigen Abschluss, diese Gruppe nimmt nicht teil an einem Auswahlverfahren, sondern muss "nur" zu einem Beratungsgespräch und es gilt natürlich die Note.
Nun ist es so, dass ich nicht weiß mit welcher Begründung ich am besten die Studienplatzklage einleiten soll. Einerseits gibt es die Kapazitätsklage, dann werde ich das Auswahlverfahren der FH München in Frage stellen, weil meiner Meinung nach mit zweierlei Maß gemessen wird. Dann gibt es noch ein weiteres: die NC-Klage, der NC liegt dieses Jahr bei 1,9 - ich habe die Prüfung mit 3,0 bestanden, wobei hier das Bewertungskriterium das Fach Wirtschaft war und in diesem habe ich mit 2,25 abgeschnitten. Insgesamt gab es 3 Teile: Allgemeine Studierfähigkeit: 3,2; Wirtschaft: 2,25, Soziales: wurde nicht bewertet, musste ich aber bearbeiten, Präsentation/Diskussion "Warum ich studieren möchte und warum dieses Fach": 3,2.
Die Grenznoten sind: ABI und berufsqualifizierte 1,9 für die FOS-Bewerber 2,2 - finde ich auch etwas seltsam, warum Abiturienten mit berufsqualifizierten ohne Abitur gleichgesetzt werden und die FOS-Leute mit 2.2 reinkommen dürfen.

Ich hoffe, Sie können mir helfen, damit ich fristgerecht Widerspruch einlegen kann. Den Ablehnungsbescheid habe ich am 20.8. erhalten, ich möchte sobald wie möglich Widerspruch einlegen.

Vielen Dank im Voraus,
Mit freundlichen Grüßen

#2 RE: Können für einen Studienplatz mehrere Widerspruchs-Schreiben gleichzeitig eingelegt werden? von Klein 23.08.2014 09:00

avatar

Was Sie als "Kapazitätsklage" und als "NC-Klage" bezeichnen, ist das gleiche: Sie gehen gegen den Ablehnungsbescheid vor und wollen hierbei eine bessere Positionierung in dem durchgeführten Auswahlverfahren für sich erreichen. Dies können Sie im Wege des Widerspruches gegen den Ablehnungsbescheid verfolgen und im Widerspruchsverfahren die von Ihnen angeführten Gründe ausführen. Ohne die Sache genauer geprüft zu haben, halte ich die Erfolgsaussichten allerdings tendenziell eher für schlecht.

Viel besser wären wohl die Chancen bei einer (echten) Kapazitätsklage. Vereinfacht: Der Hochschule wird unterstellt, sie hätte die Anzahl der zu vergebenden Studienplätze (hier: 40) falsch berechnet. Wenn vor dem Verwaltungsgericht die Kapazitätsberechnung der Hochschule "kaputt" gemacht wird und der Hochschule nicht ausgenutzte Kapazitäten nachgewiesen werden und somit z.B. eigentlich 41 Studienplätze zur Verfügung stehen, dann muss dieser so genannte außerkapazitäre Studienplatz an den Klägerin bzw. die Klägerin vergeben werden. Diese Kapazitätsklage wird nicht gegen den Ablehnungsbescheid geführt (der Ablehnungsbescheid bezieht sich auf innerkapazitäre Studienplätze, die Kapazitätsklage auf außerkapazitäre Studienplätze), sondern durch Stellen eines außerkapazitären Antrags bei der Hochschule und eines Antrags auf Erlass einer einstweiligen Anordnung beim zuständigen Verwaltungsgericht. Nicht nur aus Eigeninteresse raten wir, dieses Verfahren von einem Rechtsanwalt durchführen zu lassen. Wir wären hierzu gegebenenfalls natürlich gerne bereit.

Gegebenenfalls könnten Sie beide Wege verfolgen: Im Widerspruchsverfahren das Auswahlverfahren angreifen und beim VG München den Erlass einer einstweiligen Anordnung wegen nicht ausgenutzter Kapazitäten beantragen.

#3 RE: Können für einen Studienplatz mehrere Widerspruchs-Schreiben gleichzeitig eingelegt werden? Widerspruch nicht möglich - Nur Klage von Meras 26.08.2014 08:17

Sehr geehrter Herr Klein,
zunächst einmal vielen Dank für die ausführlichen Infos, dass klärt schon einiges vorab. Es ist nur so, ich habe die Rechtsbehelfsbelehrung genauer gelesen, dort steht, dass gegen diesen Bescheid kein Widerspruch eingelegt werden kann (das Gesetz wurde 2007 geändert) - aber direkt eine Klage beim Verwaltungsgericht München sei möglich. Diese Klage kann ich ja nur durch einen Anwalt einreichen oder?
Ich habe einen Rechtsanwalt inzwischen ausfindig machen können für Hochschulrecht (der einigermaßen bezahlbar ist), der Termin ist allerdings erst am 4.9., ich hoffe, dass das nicht zu spät sein wird, für die ganze Sache.
Kann ich denn selbst schon irgendwie tätig werden? Bevor die Klage eingereicht wird, sozusagen um zu signalisieren, dass ich da etwas vorhabe?

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Grüße

#4 RE: Können für einen Studienplatz mehrere Widerspruchs-Schreiben gleichzeitig eingelegt werden? Widerspruch nicht möglich - Nur Klage von Klein 26.08.2014 15:43

avatar

Für das Klageverfahren gilt das gleiche, was ich zum Widerspruch geschrieben habe. Sie müssen die Klage nicht von einem Rechtsanwalt einreichen lassen. Dies können Sie auch selbst tun.

Wenn Sie einen anderen Rechtsanwalt beauftragen bzw. beauftragt haben, sollten Sie das weitere Vorgehen (also u.a. die Frage, ob Sie bereits selbst tätig werden sollten), mit diesem (telefonisch) abstimmen . Hier können und wollen wir uns nicht einmischen.